reflections

Das "Neue" in Jesaja 43

Antwort an einen guten Freund, der sich nach den verschiedenen Deutungsmöglichkeiten des Adjektivs "neu" in Jesaja 43 erkundigt hatte (...in der falschen Annahme, ich sei des Hebräischen mächtig!):

"...Man betrachte mal den inhaltlichen Kontext von Jesaja 43: Da ist die führende Elite des lt. der Bibel von Gott auserwählten Volkes Israel komplett in den damals (ca. 550 v. Chr.?) wohl mächtigsten Staat der (damals bekannten!) Welt, Babylonien, verschleppt worden. So, als ob man heute in Deutschland alle Bundestags- und Landtagsabgeordneten sowie sämtliche Firmenchefs etc. nach Sibirien o. ä. schicken würde.... Diese Leute waren natürlich total verzweifelt, weil sie dachten, sie würden ihre Heimat niemals wiedersehen und Gott (Jahwe) hätte sich von ihnen abgewendet und würde sie ihrem eigenen Schicksal überlassen - eine Situation, die Du ebenso wie ich sicherlich schon mehrfach erlebt hast.Stichwort: Scheitern von Freundschaften und beruflichen Zielen, Todesfälle im unmittelbaren Verwandten- und Bekanntenkreis, etc. Also Situationen, in denen man sich fragt: "Warum lässt Gott das zu?" Und dann wird in Jes. 43 gesagt, dass eben dieser Gott zu ihnen spricht und sie zunächst daran erinnert, was er früher alles für sie getan hat, und dann darauf aufbauend in Vers 19 verspricht, dass er auch für sie - ebenso wie für ihre Vorfahren Jahrhunderte zuvor - etwas "Neues" machen wird. Sprich: Er kündigt ihnen an, dass er sie aus der Gefangenschaft der übermächtigen Babylonier befreien und sie in ihre Heimat zurückführen wird, obwohl dies damals nach menschlichem Verständnis unmöglich erschien. Mit "Neues" ist hier also m.E. die Lösung eines Problems gemeint, die ein Mensch nicht alleine, sondern nur mit Gottes Hilfe hinbekommen kann und die auch nur dann gelingen kann, wenn er Gott ((als rational nicht erfassbarem bzw. durch den eigenen Verstand nicht kontrollierbarem Wesen!) die Lösung dieses Problems "zutraut". Ich gebe zu, dass ich mich sehr oft schwer mit dieser Zusage tue, zumal das in meinem Leben (evtl. von Gott geschaffene) "Neue" nicht immer so aussieht, wie ich es mir wünsche, um dann später zu erkennen, dass dieses "Neue" vielleicht doch die beste Lösung war...."

17.5.12 22:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung